SCHLOSSHOFKONZERT 2019

 

EINE KLARINETTE IN NETTETAL
DOGMA CHAMBER ORCHESTRA
LEITUNG: Mikhail Gurewitsch
SOLIST: Thorsten Johanns (Klarinette)

Sonntag, 30. Juni 2019
Schloss Krickenbeck | Nettetal-Hinsbeck
Beginn: 17:00 Uhr
Einlass: 16:00 Uhr

EINTRITT: € 23,-


EINE KLARINETTE IN NETTETAL

Das dogma chamber orchestra wurde 2004 von Mikhail Gurewitsch gegründet, seinerzeit Konzertmeister des baden-württembergischen Kammerorchesters „I Sedici“. Unter seiner Leitung kommen junge, aber bereits international erfahrene Musiker zusammen, um zeitgerechte Interpretationen klassischer Musik mit moderner Konzertgestaltung zu verbinden.

Das dogma chamber orchestra versteht sich nicht nur als eine homogene Gruppe von Musikern, die gleiche künstlerische Ansichten teilt, sondern auch als ein Ensemble von Solisten, die sich aufeinander zu bewegen (müssen). Jedes Mitglied ist aufgefordert, seine eigene Persönlichkeit einzubringen. Das Spannungsverhältnis von solistischem Impuls und Ensemble-Geist wird voll ausgeschöpft und wirkt sich künstlerisch fruchtbar auf die Arbeit des Orchesters aus.

Bei der Programmgestaltung legt das dogma chamber orchestra großen Wert auf Variabilität. Zum Repertoire gehören daher nicht nur Werke des Barocks, der Klassik und Romantik, sondern selbstverständlich auch Stücke zeitgenössischer Komponisten und sogar dogmas eigene Kompositionen. Die Zuhörer werden auf eine Zeitreise eingeladen, auf der sie die ganze Bandbreite der Musik von Bach bis Penderecki kennen lernen können.

dogma sucht den direkten Kontakt mit dem Auditorium – die Auftritte werden von Mikhail Gurewitsch selbst moderiert. Mit der persönlichen Ansprache wird die (kühle) Distanz zwischen Bühne und Publikum überbrückt, die Konzertbesucher werden ermuntert, nicht nur von außen zu ‘beobachten’ und zu ‘konsumieren’, sondern das Konzert-Geschehen als einen Dialog zu begreifen – für den sich die Musiker auch anschließend gerne noch Zeit nehmen.

THORSTEN JOHANNS (Klarinette)
wurde zum Wintersemester 2014/2015 als Professor für Klarinette an die Musikhochschule ‘Franz Liszt’ in Weimar berufen. Bevor er 2002 im Alter von 25 Jahren Soloklarinettist des WDR-Sinfonieorchesters Köln wurde, war er drei Jahre stellvertretender Soloklarinettist der Essener Philharmoniker. Von 2010 – 2014 war Thorsten Johanns Professor für Klarinette am Conservatorium in Maastricht (NL).

Thorsten Johanns konzertiert regelmäßig als Solist mit den Dirigenten Sir Neville Marriner, Semyon Bychkov, Eivind Aadland, Yutaka Sado, Howard Griffiths, Jonathan Stockhammer und Dan Ettinger zusammen. Als erster und bis heute einziger deutscher Klarinettist wurde Thorsten Johanns persönlich vom Chefdirigenten Alan Gilbert wiederholt nach New York eingeladen, um dort als Solo-Klarinettist mit dem New York Philharmonic Orchestra zu spielen. Der Dirigent Christoph von Dohnanyi verpflichtete ihn zu vielen Konzerten mit dem NDR-Sinfonieorchester Hamburg. Wiederholte Engagements als Solo-Klarinettist bei den Berliner Philharmonikern zählen ebenso zu seinen Tätigkeiten. Auch bei den Münchner Philharmonikern, dem Deutschen Sinfonieorchester Berlin und dem Ensemble Modern Frankfurt ist und war er häufiger Gast. Mehrfach wurde er als Solo-Klarinettist zum SWO (SuperWorldOrchestra) in Tokyo/Japan eingeladen.

Thorsten Johanns ist Gast bei zahlreichen Festivals weltweit wie z.B. Ittinger Pfingstkonzerten (CH), Hambacher Musikfest, Summerwinds (Lafnitz/Österreich), SoNoRo-Festival Bukarest, Internationalen Weingartener Tagen für Neue Musik, Schleswig-Holstein Musik Festival, Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, Luzern-Festival, Musik-Triennale Köln, Tiroler Festspiele, Kammermusikfestival Kloster Kamp, Fredener Musiktage.

Thorsten Johanns gab in den vergangenen Jahren mehrfach Meisterkurse in China (Shenyang, Peking, Shanghai), den USA (New England Conservatory Boston) und Australien (Sydney, Melbourne/ANAM, Brisbane).