SCHLOSSHOFKONZERT 2017

PHILHARMONIE SÜDWESTFALEN

„FLÖTENTÖNE IN KRICKENBECK“

Leitung: Gudni A. Emilson
Solistin: Elena Carré

Samstag, 01. Juli 2017, 18:00 Uhr
Schloss Krickenbeck | Nettetal-Hinsbeck

Eintritt: € 23,-


DAS PROGRAMM

G.Bizet: Auszüge aus L´arlésienne Suiten Nr 1. und 2
(Prélude, Minuetto, Adagietto, Farandole)

C. Reinecke: Konzert für Flöte und Orchester D-Dur Op. 283

— Pause —

W.A. Mozart, Andante in C Dur KV315 und Rondo C Dur KV 373

Mendelssohn 4. Sinfonie A-Dur op. 90 („Italienische“)


KOMPLETTE PHILHARMONIE (50 MUSIKER) AUF DER BÜHNE IM SCHLOSS

170701-philsw2 PHILHARMONIE SÜDWESTFALEN
Seit 1992 trägt die Philharmonie Südwestfalen den Titel Landesorchester Nordrhein-Westfalen. Seitdem besteht auch die erfolgreiche Kooperation mit dem Essener Aalto-Theater als Gastorchester.

Erfolgreiche Tourneen nach Frankreich und China belegen die internationale Bedeutung der Philharmonie. 2007 wurde das Orchester zum Menuhin Festival im schweizerischen Gstaad eingeladen, gastierte 2010 in Rom, 2011 und 2014 in Mailand. Für 2016 ist die Philharmonie Südwestfalen als Festivalorchester in die Schweiz verpflichtet worden.

Die Philharmonie Südwestfalen pflegt als Konzertorchester das klassische, romantische und moderne Repertoire, legt aber auch großen Wert auf den Bereich »Education«. So spielt sie für Kinder die »Teddybärenkonzerte«, Schulkonzerte für Grundschüler, pflegt Partnerschaften zu Jugend-Sinfonieorchestern und engagiert sich bei der Förderung begabter jüngerer Dirigenten mit dem Dirigentenforum des Deutschen Musikrats (Projekt »Maestros von Morgen«).

In den vergangenen Jahren sind neue Konzertformate dazu gekommen: Die Reihe »Young Classics« (Klassik ohne Frack) ist zum Publikumsrenner avanciert, Konzerte mit Filmmusik oder Proms-Konzerte erfreuen sich großer Beliebtheit und die jährlichen Produktionen für das Festival „KulturPur“ sind bereits legendär. In Kammerkonzerten präsentieren sich die Musiker des Orchesters in kleineren Besetzungen mit aktueller Kammermusik.

DIRIGENT

170701-emilson GUDNI A. EMILSON
stammt aus Reykjavik. Er studierte Klavier bei Wolfgang Wagenhauser und Dirigieren bei Walter Hugler. Er besuchte Meisterklassen, Workshops und Dirigentenkurse u.a. bei Sergiu Celibidache, John Eliot Gardiner und Bernard Haitink und ist Preisträger verschiedener nationaler und internationaler Auszeichnungen wie des „Herbert von Karajan Award“ (Salzburg), „Richard Wagner Award“ (Bayreuth), „LIND Artist Award“ (Reykjavik) und des „Masaryk Artist Award“ (Brno).

Gudni A. Emilson hat weltweit Gastspiele gegeben (Europa, Afrika, Japan, China und Amerika).

SOLISTIN

170701-carreELENA CARRÉ (Badaeva)
wurde 1989 in Irkutsk geboren. Sie studierte bei Yuri Dolzhikov, Felix Renggli, Sophie Cherrier, Vincent Lucas und Irmela Bossler. Ihr Flötenstudium absolvierte sie mit Auszeichnung an der Hochschule für Musik Freiburg bei Felix Renggli.

Bereits mit 11 Jahre gab sie Konzerte in Deutschland mit der Unterstützung der Raisa Gorbachev Foundation, der Vladimir Spivakov Stiftung und der Yehudi Menuhin Stiftung Deutschland und spielt seitdem in den bedeutendsten Konzerthallen in Moskau, u.a. im P.I.Tschaikowski Konservatorium, Pushkin Museum, Rerich Museum und im Moskauer Kreml. Als Solistin musizierte sie mit verschiedenen Orchestern u. a. Düsseldorfer Symphoniker, L’Orchestre de Chambre de Genève, Ensemble Contrechamps Genève, Französische Kammerphilharmonie, Moskau Philharmonie, Belgrade Philharmonie usw.

Elena Carré ist Preisträgerin von mehreren internationalen Wettbewerben, u.a. gewann sie den 1. Preis beim Internationalen Domenico Cimarosa Flöten-Wettberwerb in Italien, den 3. Preis im Internationalen Aeolus Bläserwettbewerb Düsseldorf sowie den 3. Preis im renommierten Concours de Genève in Schweiz.